Steinschlag-Reparatur und Scheibenaustausch

Steinschlag-Reparatur:

Autoglas

Prinzipiell überprüfen wir immer zuerst ob man einen Steinschlag reparieren kann. Da eine Reparatur für Sie immer Geld und Zeit spart.

Dafür muss man einige Kriterien beachten:

  • Der Steinschlag darf nicht größer als eine 2,- € Münze sein
  • Der Abstand vom Rand muss mindestens 10 cm betragen
  • Ein Steinschlag darf nicht repariert werden, wenn er sich im Sichtfeld des Fahrers befindet (gesetzliche Vorschrift)

Die Steinschlagreparatur funktioniert folgendermaßen:

  1. Nach Reinigung des Steinschlages wird zuerst ein Vakuum erzeugt
  2. Anschließend wird die Bruchstelle mit Füllharz verfüllt
  3. Mit UV-Licht wird die Stelle ausgehärtet
  4. Zuletzt wird das überflüssige Harz entfernt, die Reparaturstelle poliert und die Scheibe komplett gereinigt

Die Scheibe ist nach der Reparatur wieder stabil und reißt im Normalfall nicht weiter. Das Deckharz hat einen anderen Lichtbrechungsindex wie Glas. Deshalb sieht man auch nach der Reparatur die Stelle des Steinschlages noch.

Trotz sorgfältigster Arbeit besteht bei jeder Steinschlag-Reparatur ein Restrisiko, dass die Scheibe während der Reparatur reißt und somit erneuert werden muss, dies ist kein Bearbeitungsfehler!

Bei einer Erneuerung der Windschutzscheibe wird für Sie, bei bestehender Teilkasko, i.d.R. nur die vereinbarte Selbstbeteiligung fällig.

Um die Kommunikation mit der Versicherung kümmern wir uns für Sie. (keine Rechtsberatung)

Wir verwenden ausschließlich Original-Ersatzteile, sodass Sie keine Nachteile haben.

Windschutzscheiben-Erneuerung:
  1. Vorab wird die neue Scheibe auf mögliche Beschädigung überprüft.
    Wir vergleichen natürlich auch ob uns die richtige Scheibe geliefert wurde.
  2. Dann wird der Innenspiegel von der alten Scheibe abgebaut und an die neue Scheibe montiert falls kein Sensor verbaut ist. Sobald ein Sensor verbaut ist kann der Spiegel mit Sensor erst am Ende umgebaut werden.
  3. Anschließend bauen wir soweit notwendig die anliegende Teile ab. (Windlauf, Wischer, Zierleisten)
  4. Nun wird die Scheibe herausgeschnitten. Das passiert mit unserem Roll-out-System und dem Kaltschneidemesser. Der Vorteil dieses Verfahrens ist das die Innenverkleidung nicht mehr abgebaut werden muss.
  5. Danach wird die alte Kleberaupe zurück geschnitten und der Scheibenfalz gereinigt.
  6. Dann wird der Falz zum Verkleben der Scheibe vorbereitet, die Kleberaupe aufgetragen, die Scheibe eingelegt und fixiert.
  7. Abschließend wird die Scheibe noch einmal von innen und außen gereinigt. Die Funktion der verbauten Sensoren wird überprüft. Und auch die Funktion der Scheibenreinigung (Wischerarm etc.) wird getestet.